„Solidarisch gegen Hass Tandemtour“ am 05. September 2021 durch Berlin

Wir sind Berlinerinnen und Berliner. Wir sind vielfältig und eine Gemeinschaft. Wir glauben, dass Hass eine Gesellschaft vergiftet, zersetzt und in einen Abgrund führt. Und wir glauben, dass wir Hass überwinden, indem wir die Solidarität und die Liebe einer großen und bunten Gemeinschaft zeigen. 

Am Sonntag, den 05. September 2021 werden Menschen auf Tandems gemeinsam durch Berlin fahren: Trans-Personen, Künstler, Konfessionelle, Personen aus dem Forum Dialog und House of One, aus der LSBTIQ-Bewegung, aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Schulen und Verbänden.  

Sie alle setzen ein dringend notwendiges Zeichen der Solidarität mit denen, die täglich Hass und Gewalt erfahren müssen, sei es in antisemitischer, rassistischer, muslimfeindlicher, antiziganistischer, homophober oder sonstiger Erscheinungsform.  

Mit dem Datum nehmen wir Bezug auf den Europäischen Tag der Jüdischen Kultur, den Antikriegstag am 1. September und den Ersteinsatz von Zyklon B zur Ermordung von Gefangenen im KZ Auschwitz vor 80 Jahren als Probelauf für die industrielle Massenvernichtung im Zuge der Shoah.  

Darüber hinaus beginnt am 06. September das jüdische Neujahrsfest Rosch HaSchana. Mit der Tandemtour setzen wir ein Zeichen für ein toleranteres, weltoffeneres und bunteres Berlin, in dem Hass keinen Raum haben soll - in diesem Sinne wird Rabbiner Teichtal von Chabad Lubawitsch vor dem Start das Shofar blasen. 

Unterstützung erfahren wir an den Haltepunkten der außergewöhnlichen Fahrt durch die AG „Musik der Religionen“ und zivilgesellschaftliche Unterstützer wie FleuraMetz und der Wall GmbH. Des Weiteren stehen hinter unserer Aktion Akteure des Jugend- und Nachwuchssports von Hertha BSC und ALBA Berlin, die am Leopoldplatz ihr Können zeigen, ebenso die Arbeiterwohlfahrt mit dem Kreisverband Mitte. Den Abschluss findet die Fahrt bei Chabad Lubawitsch-Alexanderplatz in der Karl-Liebknecht-Straße 34. 

Kommen Sie zur „Solidarisch gegen Hass Tandemtour“ am 05. September 2021!  

Schließen Sie sich den bunt besetzten Tandems auf Ihrem eigenen Fahrrad an!  

Setzen Sie gemeinsam mit uns ein Zeichen der Solidarität und Liebe gegen den Hass!  


Die Veranstaltung beginnt um 14:15 Uhr am Brandenburger Tor mit einer Begrüßung durch Rabbiner Yehuda Teichtal (Chabad Lubawitsch Berlin), Lala Süsskind (Jehi’Or - Jüdisches Bildungswerk für Demokratie - gegen Antisemitismus, JBDA) und Uwe Wilhelm (Stopp Antisemitismus), als Vertreter*innen aus dem Trägerkreis der Kampagne “Solidarisch gegen Hass”, sowie Cornelia Seibeld, MdA.